Liebe Wegbegleiterinnen, liebe Wegbegleiter,

als wir 2001 unser Abenteuer EAP begannen, wussten wir nicht, was uns erwartet. Wir waren einfach begeistert von dem Konzept und von den Möglichkeiten, Wissen und Erfahrungen aus der psychosozialen Arbeit in die Unternehmenswelt zu bringen.

Unser Start war ein glücklicher, denn unsere ersten Kunden hießen SAP und Caterpillar Motoren. Für das Vertrauen in uns und unser Konzept sind wir sehr dankbar, haben sie es uns doch ermöglicht, unsere Ideen in die Welt zu bringen und uns zu entwickeln. Besonders stolz sind wir, dass wir diese Kunden auch in unserem 20. Jahr noch bedienen dürfen!

Unser Start war ein schwieriger, denn unser Beratungszentrum öffnete im November 2001 – wenige Wochen nach 9/11. Die Welt war im Schock und die wenigsten Unternehmen waren daran interessiert, neue Abenteuer einzugehen und sich mit einer Dienstleistung zu beschäftigen, die sie bisher nicht vermisst hatten. Wir waren ja die Ersten, die mit einem strukturierten Konzept für bundesweites EAP auf den Markt kamen und es gab noch wenig Erfahrung, wie so etwas in Deutschland und Österreich funktionieren könnte.

Dass wir uns gut entwickelten, lag unter anderem an globalen Unternehmen, die EAP bereits in Amerika hatten und dies nun auch ihren europäischen Niederlassungen zukommen lassen wollten. Doch auch hier galt es, Widerstände zu überwinden. „Was gehen mich die privaten Probleme eines Mitarbeiters an?“ und „Warum sollte unsere Firma für eine Eheberatung bezahlen?“ waren typische Fragen von Personalabteilungen und Geschäftsführern. Inzwischen, 20 Jahre später, ist es allen sehr bewusst, dass sich private Probleme nicht vor der Tür des Büros in Luft auflösen und dass sie in der Arbeitswelt häufig zu erheblichen Problemen führen können. Hier setzt EAP mit seinen einzigartigen Möglichkeiten an, individuelle und vertrauliche Hilfe zu leisten.

Wir lernten unser Handwerk mit Hinfallen und Aufstehen. Die individuelle Beratung am Telefon war dabei das geringste Problem… auch wenn wir in den ersten Jahren unsere Beraterinnen und Berater sehr intensiv darin schulen mussten, dass auch in einem Kurzzeitsetting und per Telefon eine Menge erreicht werden kann. EAP erfordert in vieler Hinsicht ein Umdenken in Bezug auf das, was Beraterinnen und Berater in Studium und Therapieausbildung gelernt hatten.

Herausfordernder waren Einsätze bei Kunden. Implementierungsvorträge bei Betriebsräten und gestressten Führungskräften. Stresstests, Konfliktmoderationen und Teammaßnahmen. Einsätze nach dramatischen Ereignissen. International koordinierte Aktivitäten mit Sprach- und Kulturvielfalt. Gesundheitstage. Begleitung von schmerzhaften Restrukturierungen. Immer wieder wurden wir vor neue Herausforderungen gestellt. Und jedes Mal lernten wir wieder etwas Wichtiges dazu.

Heute sind wir schon lange ISO-zertifiziert und stehen mit 50 festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem Pool von über 600 Beraterinnen und Beratern mehr als 300.000 zugangsberechtigten Personen zur Verfügung. Unsere Kunden und Partner kommen aus den verschiedensten Branchen und Ländern, wir sind national und international gut vernetzt.

Zu unserem 20. Geburtstag ziehen wir in neue, großzügige und repräsentative Räume in der Kieler Innenstadt. Und bereiten den Standort Berlin vor. Es sollte ein großes Fest werden. Ob es uns erlaubt sein wird, Sie 2022 in unseren Räumen zu begrüßen, werden wir abwarten müssen.

Wir hoffen es sehr. Und danken allen Weggefährten für eine spannende und bewegende Zeit, für Loyalität und Treue, für Freundschaft und für konstruktive Auseinandersetzungen!


Juliane Barth und Jan Willem Boshuizen

Wenn Sie nach dem Besuch unserer Website Fragen haben oder mehr Informationen zu Employee Assistance/EAP bzw. betrieblicher Sozialberatung wünschen, schreiben Sie an info@remove-this.corrente.de oder rufen Sie uns an:

04 31 - 600 58 90